HDMI to DVI Audio Fix

Beim Anschluss eines Videoprozessors an einen älteren Flachbildfernseher wie z.B. der Optoma HD 3000 an der Samsung R8 Serie gibt es Probleme den separaten HDMI Toneingang dem Fernseher zuzuweisen. Von den verfügbaren HDMI Anschlüssen kann nur einer davon via Adapterkabel als DVI Eingang mit PC Auflösungen (z.B. 1360×768) und den Audio Chinch Eingängen genutzt werden.

Der Fernseher „denkt“, das zugespielte Signal wäre HDMI (Bild und Ton) und sperrt den separaten Toneingang, der normalerweise nur bei einem DVI Signal freigeschaltet wird. Das Problem betrifft alle Fernseher ohne eine Option für die Manuelle Zuweisung des Audio Signals.

Abhilfe für dieses Problem:

Die Verbindung von Pin # 19 (Hot Plug Detect) wird durch ein Isolierband unterbrochen (siehe Bild), der TV schaltet in den DVI Modus und der Ton kann durch die separaten Audio Chinch Eingänge durchgeschliffen werden.

Dieser Trick funktioniert ebenso mit den DVDO Iscan VP 20, wo man zum Teil (je nach Signalzuspielung) über HDMI gelegentlich Tonaussetzer hat und man hiermit über die Chinch Eingänge des Fernsehers das Problem umgehen kann.

Zur Vervollständigung gibt es noch die Pinbelegung des HDMI Steckers:

Pin1: TMDS Data 2 +
Pin 2: TMDS Data 2 Shield
Pin 3: TMDS Data 2 –
Pin 4: TMDS Data 1 +
Pin 5: TMDS Data 1 Shield
Pin 6: TMDS Data 1 –
Pin 7 TMDS Data 0 +
Pin 8: TMDS Data 0 Shield
Pin 9: TMDS Data 0 –
Pin 10: TMDS Clock +
Pin 11 TMDS Clock Shield
Pin 12: TMDS Clock –
Pin 13: CEC
Pin 14: N/C (Reserved)
Pin 15: SCL
Pin 16: SDA
Pin 17: DDC/CEC Ground
Pin 18: + 5 V Power
Pin 19: Hot Plug Detect