Blaster Master Jr. (Game Boy)

Veröffentlicht: 5. Oktober 2012 in Retrogames

Titelverwirrung komplett – Bei Blaster Master Jr handelt es sich über eine verbesserte Version von Robowarrior und nicht um einen Nachfolger des gleichnamigen NES Spieles.

Robowarrior (in Japan unter Bomber King bekannt) war mit dem Zeitlimit und des hohen Schwierigkeitsgrad praktisch unspielbar. Das Spiel wurde später von Aicom überarbeitet und Sunsoft hat es in Amerika unter Blaster Master Boy bzw. in Europa unter Blaster Master Jr. herausgebraucht. In Japan erschien es als Bomber King: Scenario 2. Blaster Master von Sunsoft für das NES sowie das Remake für WiiWare ist das eigentliche „echte“ Blaster Master und ein ganz anderes Spiel.

Blaster Master Jr. ist ein Labyrinthspiel in der Draufsicht-Schattenperspektive. Das Spielprinzip ist dem Einspielermodus von Bomberman vergleichbar, jedoch sind einige Elemente von Zelda mit vereint.

Zunächst gilt es, in der Oberwelt alle Felsen wegzusprengen, die Feinde zu erledigen und den geheimen Exit-Schlüssel finden. Der Ausgang sowie versteckte Räume befinden sich immer auf der nördlichen Seite. Um in späteren Abschnitten über Flüsse oder Spikes zu kommen, benötigt man Wasserringe und Stiefel. Weil die Hilfsgegenstände nicht überall zu finden sind, gibt es in den Kellerräumen wesentlich mehr Items. Ohne eine Lampe kommt man jedoch nicht sehr weit, deshalb sollte man mit diesen wichtigen Gegenstand äußerst sparsam umgehen. Weiterhin bekommt man neben der unbegrenzten Standardbewaffnung noch stärkere Bomben. Auch ein Schutzschild erweist sich als nützlich.

Wegen der fehlenden Passwortfunktion muss man Blaster Master Jr. am Stück durchspielen. Mit einem Cheat sind die einzelnen Abschnitte anwählbar, allerdings fehlen für den späteren Spielverlauf einige wichtige Items. Spätestens ab dem 3. Kapitel sollte man einsteigen.

Blaster Master Jr. kostete damals 79,- DM (ca. 40 Euro) und war bis zur offiziellen Preiserhöhung einiger Pokemon Spiele lange Zeit das teuerste Game Boy Spiel im Handel.

Fazit:
Blaster Master Jr. ist ein überdurchschnittliches Spiel, das wegen fehlender Passwortfunktion und der langen Spielzeit für ein Handheld Spiel ungeeignet ist. Eine vergleichbare Alternative für unterwegs ist Dynablaster von Hudson Soft, das jedoch einen schlechteren Einspielermodus hat. Wer bereits bei Bomberman mit dem Sprengen Spaß hatte, findet an Blaster Master Jr. durchaus gefallen. Immerhin wurde der hohe Schwierigkeitsgrad der NES Version erheblich entschärft.

Rating: 6/10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s