Cocoron (NES/Famicom, jp.)

Veröffentlicht: 31. Juli 2011 in Retrogames

Takeru veröffentlichte gerade einmal zwei Spiele für das NES: Little Samson (über Taito weltweit erschienen) und Cocoron (wurde auch für die PC Engine fertiggestellt, aber niemals veröffentlicht). Little Samson ist inzwischen bei NES Sammlern ein sehr beliebtes Spiel und da ich mir vorgenommen hatte, nach langer Pause für das Blog wieder über ein älteres Spiel zu schreiben, habe ich das Modul nach einigen Jahren wieder durchgespielt.

Das Spiel war damals über eBay nicht zu bekommen und erst nach knapp einen Jahr wurde ich in einen Gebrauchtspieleladen in Tokyo fündig.

Kenner von Animes fällt sofort beim Vorspann die Ähnlichkeit mit den japanischen Zeichentrickfilm „Mein Nachbar Totoro“ auf. Das Abenteuer spielt sich in einer Traumwelt ab, die zunächst in 5 Gebieten unterteilt ist. Vom Haus gestartet, bestimmt man die Route. Die einzelnen Spielabschnitte sind ineinander verknüpft, wo man einen Teil des bereits geschafften Levels nochmals durchläuft. Nachdem die ersten Zwischenbosse besiegt sind, muss in den übergreifenden Abschnitten der Gebiete ein geheimer Raum gefunden werden, der durch weitere Spielabschnitte zum letzten Endgegner führt.

Zu Beginn kann eine individuelle Spielfigur aus einem Baukasten zusammengestellt werden, mit dem man die Sprungkraft, die Eigenschaften, die Waffen und das Handling bestimmen kann. Die Steuerung der kombinierten Spielfiguren ist sehr nah an Megaman angelegt. Nach jeden erfolgreich absolvierten Spielabschnitt kann eine weitere Spielfigur erstellt bzw. in der Stärke der Waffen nach und nach aufgerüstet werden.

Die grafisch gut gelungene und abwechslungsreich gesetzte Traumwelt mit tollen Endgegnern und einen hervorragenden komponierten Soundtrack macht Cocoron – auch mit den geringen Umfang – zu einen tollen Jump`n Run. Das Spiel enthält auch eine Speichermöglichkeit um bereits gespielte Levels und erstellte Spielfiguren zu sichern.

Fazit:
Cocoron gehört zu den schönsten Jump`n Runs für das NES und zu den wenigsten japanischen Spielen, die man auch mit japanischer Menüführung problemlos durchspielen kann. Für meinen Geschmack übertrifft es sogar Little Samson. Hier sollten wirklich alle Liebhaber von Jump`n Runs die paar Euro in einen Adapter investieren und das Spiel kaufen.

Rating: 9/10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s