Flohmärkte

Veröffentlicht: 3. August 2008 in Retrogames

Sommerzeit ist Flohmarktzeit, auch wenn das genau genommen nicht ganz richtig ist. Im Frühjahr und Herbst ist eigentlich das ideale Wetter für Flohmärkte wo man auch etwas findet, denn im Sommer wird an den heißen Tagen bevorzugt zum Baden gefahren und es sind oft nur die Verkäufer vertreten die schon jeden Monat da sind.

Vor einigen Jahren bin ich noch regelmäßig bis zu einer Stunde Fahrzeit oder länger mit dem Auto zu einem Flohmarkt gefahren und das auch noch bei schlechter Witterung. Aufgrund der hohen Benzinpreise durch die langen Anfahrtswege und der Tatsache dass ich durch die vielen Jahre schon relativ gut damit gesättigt bin habe ich meine Flohmarktbesuche relativ eingeschränkt. Trotzdem sind für mich vor allem Jahresflohmärkte interessant da dort relativ viele Privatleute verkaufen als die bekannten Hobbyhändler die schon vor dem offiziellen Verkaufsbeginn eine große Runde durch den Markt gehen und alle billigen Spiele aufkaufen um sie später auf Ihren eigenen Stand teurer weiterzuverkaufen. Das wird teilweise schon richtig aggressiv gemacht und man wurde mir schon mal ein Spiel direkt von der Hand weggerissen. Wenn man sich das ganze Angebot im Laufe der vielen Jahre anschaut fällt vor allem auf, das auf dem Gebiet Videospiele oft immer Systeme und Spiele der vorherigen Generation relativ häufig verkauft werden um sich dafür etwas anderes zu kaufen. Oder auch viele Leute, die Videospiele über einen gewissen kurzen Zeitraum von Schätzungsweise 3-5 Jahren genutzt haben, interessieren sich später dafür nicht mehr und haben eine andere Freizeitbeschäftigung gefunden. So liegen bei vielen Haushalten die Videospiele nicht mehr weiter benutzt auf dem Dachböden und Kellern. In den späteren Jahren nach einer Zeitperiode von 8-10 Jahren wo ein Auszug von zu Hause oder eine Entrümpelung stattfindet, wird einfach mal ein Stand auf dem Flohmarkt gemacht um den ganzen angesammelten Quatsch loszuwerden. Die Verkaufspreise sind dann auch dementsprechend niedrig weil man einfach alles loswerden möchte.

Im Moment bekommt man vor allem N64 Spiele sehr billig und auch für die erste Playstation, Xbox und Gamecube sind in ausreichender Auswahl vertreten. Weniger gut sieht es für NES und Megadrive aus. Vorbei sind die Zeiten, wo man vor 8 Jahren noch billig japanische Megadrive Spiele bekommen hat, die damals bei den Onlineauktionen für viel Geld gehandelt wurden. In den Preisen habe ich die Erfahrung gemacht, dass man inzwischen bei etwa der hälfte des Angebotes in den Ankaufläden oder Onlineauktionen billiger und besser wegkommt. Dass sich ein Flohmarktbesuch überhaupt nicht mehr lohnt will ich nicht behaupten, sondern man sollte vor allem die Preise vergleichen. Ein Paradies für gebrauchte Videospiele wie noch vor 10 Jahren sind Flohmärkte leider nicht mehr…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s